Die  Kartoffel ist ein Tausendsassa!

Unsere kleine Fibel möchte Ihnen allerlei wissenswertes über die Kartoffel vermitteln. Die Kartoffel (lat.Solanum tuberosum) gehört wie Tomaten und Paprika zu den Nachtschattengewächsen.
Die Urheimat der Kartoffel sind die Hochebenen Südamerikas, wo sie schon 3500 v. Chr. angebaut wurden.Im Jahre 1565 gelangten die ersten Kartoffeln nach Spanien und damit auf den europäischen Kontinent. In Deutschland wurden 1621 die ersten Kartoffeln wegen ihrer schönen Blüten als Zierpflanze angepflanzt. Seit Ende des 17. Jahrhunderts wird die Kartoffel zur Nahrungsmittelproduktion in Deutschland  angebaut.Die Kartoffel ist ein regelrechter Schlank- und Gesundmacher.  Gekochte Kartoffeln enthalten mit Schale nur 70 Kalorien pro 100 g. Der Vitamin-C  Gehalt   ist dem des Apfels vergleichbar. Drei mittelgroße Kartoffeln decken 2/3 des Tagesbedarfes. Die Kartoffel enthält viele Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Phosphor und Kalium, darüber hinaus sehr hochwertiges Protein, mit den essentiellen Aminosäuren Leucin und Lysin, zudem die Gesundheit fördernden sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide und Anthozyane. Um die wertvollen Nährstoffe zu bewahren ist eine optimale Lagerung und schonende Zubereitung wichtig. Die Lagerung sollte kühl ( 4 - 6 °C), trocken und luftig sein. Direkte Lichteinwirkung sollte vermieden werden, da sie sonst ergrünen und sich gesundheitsschädliches Solanin bildet. Kartoffeln sollten möglichst erst kurz vor dem Zubereiten geschält werden. Da rohe Kartoffeln unverdaulich sind, müssen sie gegart werden und zwar in einem gut schließenden Topf mit wenig Wasser möglichst mit der Schale. Die Garzeit beträgt etwa 20 - 25 Minuten. In Deutschland sind ca. 150 Kartoffelsorten zugelassen. Die Kartoffeln werden in drei Kochtypen eingeordnet :
          

festkochend

bleiben gut in Form, ob man sie kocht, brät oder backt, geeignet für  Brat-, Pellkartoffeln, Kartoffelsalat und Kartoffelgratin.  

Sorten: Annabelle, Alexandra, Venezia, Glorietta  und Belana

vorwieg. festkoch.

springen beim Kochen leicht auf und haben einen höheren Stärkegehalt, daher eine weichere Konsistenz und werden für Salz- und Grillkartoffeln  Rösti, Pommes frites, Aufläufe verwendet 

Sorten: Leyla, Laura,  

mehligkochend

brechen beim Kochen auf und haben durch ihren hohen Stärkeanteil einen eher trockenen Charakter. Sie sind ideal für Suppen, Pürree,  Klöße, Kroketten und Reibekuchen.              

Sorten: Solara, Agria.

Die tolle Knolle sollte auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen!